Faustball

Faustball ist eine der ältesten Sportarten der Welt. Die Bundesrepublik ist als Mutter dieses Sportes die erfolgreichste Nation, was zahlreiche Titel bei Europa- und Weltmeisterschaften belegen. Über 40.000 Faustballspieler sind in Deutschland in Vereinen organisiert.

Von Oktober-März wird in der Halle gespielt, ab April im Freien auf Rasen. Über der Mittellinie des Spielfeldes ist ein 2 m hohes Band gespannt. Der Ball darf nur mit dem Arm oder der geschlossenen Faust geschlagen werden. Als Fehler gelten Band- oder Pfostenberührung durch Ball oder Spieler und das Schlagen in das Spielfeldaus. Der Spielzug beginnt mit der Angabe über die Leine zum Gegner. Der Ball darf von jeder Mannschaft höchstens dreimal berührt werden. Zwischen den Ballberührungen darf der Ball innerhalb der eigenen Spielhälfte je einmal auf den Boden tippen und muss dann wieder zum Gegner geschlagen werden. Der Ball soll aus der eigenen Hälfte über das Band im gegnerischen Feld so platziert werden, dass der Gegner den Ball nicht erreicht.

Faustball-Informationen

Auf der Homepage der Berliner Faustballer http://www.berlin-faustball.de können aktuelle Informationen, Spielansetzungen und Ergebnisse der aktuellen Saison der Berliner Faustball-Mannschaften gefunden werden.

Unsere Männer spielen aktuell in der Berliner Bezirksliga.

Überregionale Informationen zum Faustballsport können folgenden Internetseiten entnommen werden: http://www.faustball-liga.de